tödlicher Verkehrsunfall auf der K20

Tödliche Verletzungen erlitt ein Beifahrer bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend im Lichtenauer Ortsteil Henglarn.

 

 

Ein 28 Jahre alter Audifahrer aus Borchen befuhr gegen 21:15 Uhr die K 20 aus Richtung Etteln kommend in Fahrtrichtung Henglarn.
Im Verlauf einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw in 2 Teile gerissen. Während der schwer verletzte Fahrer sich aus dem Wrack befreien konnte, verstarb sein Beifahrer, der aus dem Ausland zu Besuch beim Fahrer war, noch an der Unfallstelle.
Durch hinzugerufene Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes wurde der Fahrer in ein Paderborner Krankenhaus transportiert. Da zunächst Angaben über einen weiteren Mitfahrer gemacht wurden, wurde ein Polizeihubschrauber angefordert, der den Bereich um die Unfallstelle mit einer Wärmebildkamera absuchte.
Im weiteren Verlauf stellte sich aber heraus, dass der Pkw nur mit zwei Personen besetzt war. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde ermittelt, dass derzeit ein Fahrverbot gegen ihn besteht. Der Audi wurde beschlagnahmt und durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert. Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die K 20 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt.
Ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Tötung wurde eingeleitet.

Quelle: Presseportal der Polizei Link

Bild: Neue Westfälische / Marc Köppelmann

Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren aus Lichtenau der Löschzug Atteln und die Löschgruppe Henglarn. Aus Borchen die Löschzüge Etteln und Kirchborchen.

Vom Rettungsdienst waren der Rettungswagen aus Borchen, zwei weitere Rettungswagen aus Paderborn, zwei Notärzte, ein Leitender Notarzt, der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes

Einsatzleiter: stellv. Leiter der Feuerwehr Lichtenau Christoph Michaelis