IuK

Die Informations und Kommunikations Gruppe (kurz IuK) der Freiwilligen Feuerwehr Borchen wurde, wie in den meisten Feuerwehren des Kreises Paderborn, nach dem Unwetter Kyrill ins Leben gerufen.
Um die Leistelle des Kreises Paderborn bei solchen großen Unwetterlagen oder großen Schadenslagen zu entlasten, wurde auf Kreisebene empfohlen eine örtliche Einsatzleitung einzurichten. Dieser Empfehlung folgte auch die Freiwillige Feuerwehr Borchen.
Nach etlichen Vorbereitungs- und Übungsstunden ging die örtliche Einsatzleitung (ÖEL) der freiwilligen Feuerwehr Borchen im Oktober 2008 in Betrieb. Im Laufe der Zeit wurde die örtliche Einsatzleitung immer wieder im Ablauf und im Ausbau verbessert. Aus der ÖEL entstand die IuK-Gruppe der freiwilligen Feuerwehr Borchen. In regelmäßigen Dienst-abenden wird das Erlernte immer wieder aufgefrischt und weiter geschult. Bei Funk- und ÖEL-Übungen werden die teils theoretischen Themen in die Praxis umgesetzt. Derzeit versehen 20 Kameradinnen und Kameraden den Dienst in der IuK der Feuerwehr Borchen, die sich aus Mitgliedern aller fünf Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Borchen zusammensetzt.
Diese besetzen im Alarmfall den Funkraum im Gerätehaus Kirchborchen um dem Stab der Feuerwehr Borchen, unter der Führung des Leiters der Wehr Borchen, zuarbeiten. Im ÖEL Fall werden ebenfalls die drei Meldeköpfe der Gerätehäuser Alfen, Etteln und Dörenhagen besetzt um die Kommunikation in die Ortsteile sicherzustellen. Des Weiteren werden durch die IuK Mitglieder auch der ELW1 der Feuerwehr Borchen und/oder der ELW2 des Kreises Paderborn besetzt.
In der Ausbildung arbeiten wir eng zusammen mit der IuK aus Salzkotten, die den ELW2 des Kreises Paderborn betreuen und den IuK Einheit des Kreises Paderborn sowie der Feuerwehr Hövelhof. So können Technik-, Kommunikations- und EDV Begeisterte Ihr Know-how mit in die Fernmeldegruppe der Freiwilligen Feuerwehr Borchen einbringen. Zur primären Aufgabe der IuK gehört die Unterstützung der Einsatzleitung, in der Kommunikation und den dafür vorgesehenen organisatorischen Ablauf.
Um diesen Ablauf sicherzustellen wird die Standarteinsatzregel für den ÖEL Fall immer wieder optimiert und entsprechend angepasst. Des Weiteren unterstützt die IuK, die Ausbildung in den fünf Löschzügen in den Themen Kommunikation und Endgeräte.
Im Jahre 2013 wurde ein neuer Ausbildungslehrgang durchgeführt und es beendeten 8 Kameradinnen und Kameraden Ihre IuK Ausbildung. Sie unterstützen nun ebenfalls die Borchener IuK Gruppe bei Ihren vielseitigen Aufgaben.