Feuerwehr freut sich über neue Mitglieder

Borchener Einsatzkräfte blicken auf das Jahr 2015 zurück. Neue Kooperation mit der Sekundarschule läuft gut an

k-IMG_2091Borchen-Dörenhagen. Beim zweiten Versuch klappte es dann doch: Am Freitag trafen sich die Mitglieder der Feuerwehr Borchen zur Jahreshauptversammlung. Ursprünglich war der Termin bereits vor vier Wochen angesetzt. Damals mussten die Kräfte jedoch kurzfristig zu einem Wohnungsbrand in Dörenhagen ausrücken. Diesmal blieben die Melder stumm, sodass die zahlreichen Mitglieder in der Sonnenberghalle ungestört auf das Jahr 2015 zurück blicken konnten. Das bleibt als ein „Durchschnittsjahr“ in Erinnerung: 159 Mal rückten die Feuerwehrleute aus – das sind 16 Einsätze mehr als im Jahr 2014. Schwerpunkt bildet hierbei erneut der Bereich „Technische Hilfe“ mit 113 Einsätzen. Die Anzahl von 46 Brandeinsätzen wirkt verhältnismäßig gering. Aber: Hierfür investierten die Borchener Feuerwehrleute fast genauso viele Einsatzstunden wie für die Technische Hilfe.

In Erinnerung bleibt unter anderem ein schwerer Verkehrsunfall auf der A33 mit drei beteiligten Fahrzeugen sowie ein Unfall auf der B68 Anfang Mai. In Etteln hatten Unbekannte nach dem Vogelschießen Fett aus einer Frittenbude auf der Fahrbahn verteilt. Nur wenig später wurden die Kräfte auch zu einem Gasalarm in Etteln gerufen.

Besonders stolz ist Wehrleiter Bernd Lüke, dass er sieben neue Mitglieder in der Feuerwehr begrüßen darf. Außerdem wurden fünf Mitglieder der Jugendfeuerwehr in die aktiv Wehr übernommen. Insgesamt zählt die Feuerwehr Borchen nun 206 männliche und sieben weibliche aktive Mitglieder. Die Jugendfeuerwehr umfasst 37 Mitglieder; die Ehrenabteilung 70. Mehr Nachwuchskräfte wirbt die Feuerwehr auf verschiedensten Wegen. In allen Ortsteilen werden in den nächsten Tagen große Banner aufgehängt, auf denen Mitglieder in unterschiedlichen Einsatzkleidungen zu sehen sind. Außerdem ist die Feuerwehr Borchen ab sofort in der heimischen Sekundarschule mit einer eigenen AG vertreten. 60 Schüler hatten sich angemeldet. „Eine beeindruckende Resonanz“, sagt Reiner Allerdissen. Der Bürgermeister lobte das Engagement der Kräfte, nicht zuletzt während des „Westfleisch-Brandes“. Er freut sich, dass die Feuerwehr mit drei neuen Fahrzeugen gut aufgestellt ist. Unter anderem ein neues „HLF20“ für den Löschzug Etteln wurde im Laufe des Jahres 2015 eingeweiht. Für den Herbst erwartet Bernd Lüke ein „TLF 4000“.

 

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft: Karl Fromme (35 Jahre); Karl-Heinz Meier (50 Jahre), Anton Hammerschmidt, Joachim Meyer (beide 60 Jahre) und Karl Droll (70 Jahre)

 

k-IMG_2091

Seit Ewigkeiten dabei: Joachim Meyer (Ehrenzeichen Gold; 60 Jahre/ v.l.), Karl Fromme (35 Jahre) und Karl-Heinz Meyer (Ehrenzeichen Gold; 50 Jahre)

k-IMG_2085

Bürgermeister Reiner Allerdissen (v.l.), Wehrleiter Bernd Lüke, Josef Drüke, Werner Leifels, Joachim Meyer, Kreisbrandmeister Elmar Keuter, Karl Fromme und Karl-Heinz Meier.